Die Spiegel unseres Lebens

Die Spiegel unseres Lebens

eingetragen in: Das Sonnenhaus Blog | 0

Ist Dir schonmals aufgefallen,
das jeder Spiegel in den DU schaust Dich anders aussehen / wirken lässt.
Jeder Spiegel gibt Dir eine Momentaufnahme, gekoppelt mit dem, was Dein Hirn dazu denkt.

So kann es sein, dass Du morgens noch bei deinem Spiegelbild dachtest, das es ganz passabel ist -was DU da siehtst und später in der Umkleidekabine im Kaufhaus bekommst Du eine Krise bei deinem Spiegelbild und findest es plötzlich überhaupt nicht mehr „passabel“ was Dir da im Spiegel entgegenschaut …

Obwohl es dieselbe Person ist … Es bist immer noch Du !

Wie kommt es,
das wir teilweise innerhalb von Minuten eine andere Wahrnehmung von uns selbst haben oder von anderen?
Es gibt Tage da geht es uns richtig gut, es ist ein „guter Tag“ und plötzlich ein winzig kleines Ereignis mit einer anderen Person, ein falsches Wort, eine falsche Geste und der Tag ist „gelaufen“!

Wie kann das sein?

So vielfältig & unterschiedlich wie das Abbild der Spiegel bei uns daheim, im Kaufhaus usw. für uns ist, genauso unterschiedlich wirken wir auch auf andere Menschen.
Und durch dieses wirken rufen wir beim gegenüber Reaktion hervor, diese wiederrum bei uns Reaktionen hervorrufen.
Es ist ein Kreislauf.
Man kommt in einem Raum oder begegnet Menschen die man noch die gesehen hat und weiß innerhalb von Sekunden, obwohl der andere noch nichts gesprochen hat, ob man denjenigen mag oder nicht – ob er einem passt, oder eben nicht.

So gibt es Situationen,
da kommen wir wohin und es gibt jemanden der uns sofort auffällt und furchtbar missfällt, aufregt, dessen Verhalten komplett daneben ist, das Outfit überhaupt nicht geht, man sich doch so nicht verhalten darf, der andere viel zu laut ist, viel zu laut lacht, peinlich ist, er doch das nicht darf … usw.

Hast Du Dich schonmals gefragt, warum es ein fremder/ anderer Mensch schafft, bei Dir so starken Wiederstand auszulösen, dass Du dich darüber aufregst, sogar andere umgehend über Deinen Unmut/Meinung informierst und diese Person es geschafft hat innerhalb von einer halben Minute Deine Gedanken für einen ganzen Tag/Abend zu beherrschen und der bekannte Dorn im Auge zu sein ?
Und das obwohl er dieses Verhalten ja nicht für Dich gemacht hat um Dich zu ärgern!
Wie kann eine andere Person eine solche Macht über einen besitzen und sowas schaffen?
Warum stört mich dieses Verhalten so arg?
Was habe ich mit der anderen Person gemeinsam?
Was stört mich so arg an der anderen Person?
Warum nehme ich es überhaupt wahr?

Und wie kann es sein, dass es ein paar Menschen in meiner Gruppe auch so geht und ein paar andere nur verständnislos den Kopf schütteln oder nicht verstehen warum ich mich so darüber aufrege?

Es ist doch wirklich interessant was andere binnen Sekunden in mir auslösen können und ich weiß im ersten Moment gar nicht – Warum?

Die Antwort hierauf ist ganz leicht – unser Verstand / EGO steuert diese Prozesse in mir.

Die Menschen, die uns im Außen am meisten aufregen,
sind die Menschen,
die uns das Spiegeln was wir selbst wollen,
was wir selbst bei uns ablehnen,
was uns auch vorgeworfen wird das wir sind (Bsp. zu laut, zu direkt, zu schüchtern usw.)
es sind unsere Spiegel.

Auch wenn der Außenstehende in das vermeintliche Wespennest in mir sticht und meine Ängste und Sorgen an bzw. mir gegenüber anspricht wie z.B.
und mit dem Job willst Du wirklich Fuß fassen und Geld verdienen? Wer soll das denn kaufen?
Davon gibt es doch schon genügend andere die dies anbieten!
Wenn das so lukrativ wäre, meinst Du nicht die Idee hätte schon jemand vor Dir gehabt?

Das schlimmste das uns in unser Gesellschaft passieren kann und die Angst die in uns von Klein auf geschürt wird,
ist zu versagen, es nicht zu schaffen, als Looser dazustehen und den Anforderungen & Erwartungen an uns nicht gerecht zu werden.
Auch der Spiegel im Einkaufen kann uns nur unsere eigene Realität zeigen ( denn bei jedem Menschen schaut einen ein anderes Spiegelbild an )

Was uns der Spiegel zeigt – sind unsere ureigensten Gedanken über uns selbst.
Morgens im Spiegel das oberflächliche Lob-
„Ja, ganz passabel was ich da sehe“,
und 2 Stunden später kommt dann der Kritiker in einem raus, der dann das was es in mir wirklich über mich oder andere denkt, zum Vorschein treten lässt.

Angelegt seit unserer Kindheit und dem Gefühl – so wie ich bin, bin ich nicht gut, nicht richtig --> Ich muss anders sein.

Wir leben in einer 100 % Resonanz Gesellschaft
- um es ganz Plump zu sagen,
schlage ich meinen Gegenüber wird er normalerweise auch schon aus Reflex zurückschlagen.

Somit wenn ich mit mir selbst in Unfrieden bin und es in mir denkt, ich bin nicht gut
– strahle ich dies permanent nach außen aus
und die Menschen um mich rum werden mir dies spiegeln und mir damit bestätigen --> Ich bin nicht gut.

Wenn ich selbst ständig darauf hingewiesen werde,
ich bin nicht gut so wie ich bin, zum Bsp. zu undiplomatisch
– nehme ich diese Eigenschaft sofort als erstes bei meinem Umfeld wahr und verurteile unbewusst diese Eigenschaft bei dem anderen der mir dies spiegelt
– daher regt mich die andere Person die mir zeigt wie es ist wenn jemand undiplomatisch ist, auch so auf.

Wenn ich im Streit immer aus der Haut fahre und anfange zu schreien, werde ich permanent auf Menschen stoßen,
die dies auch so machen und mir dies Spiegeln
oder permanent auf Menschen die mir sagen, ich soll mich abregen und sie nicht anschreien.

Da wir uns immer nach Lob und Anerkennung im Außen sehnen, sind diese Spiegel im ersten Moment,
das schlimmste sind was uns in dieser Situation passieren kann, wir fühlen uns angegriffen,
natürlich an einem unserer schmerzhaftesten Punkte getroffen – meistens von Menschen, die uns nah stehen,
denn da tut es besonders weh und es trifft besonders.

Im Grunde hält uns der andere nur einen Spiegel vor
und wir sehen das reale Abbild von uns selbst
– und die Tatsache, dass wir so darauf reagieren
zeigt uns,
dass da einiges bei uns zu diesem Thema in Unfrieden ist.

Allein Dein Ego wird beim lesen dieser Zeilen Purzelbäume schlagen und behaupten so ein Quatsch, das stimmt ja nicht, was will die denn von uns,
daher wenn du bis hier her gekommen bist und noch liest,
erstmal Herzlichen Glückwunsch 😉

Was es zu tun gilt:
Nehm Dir die Zeit und denk mal drüber nach
Wann und Weshalb
mit welchen Themen Du schonmals in solchen Situationen warst.

Und wenn Du merkst, Du bist in einer solchen Situation
und Dein Gegenüber löst diese Reaktionen in dir aus,
halte inne und atme tief ein und aus.

Frage Dich folgendes:
ist es wirklich der andere der mich so aufregt?
Oder ist es sein Verhalten, seine Art, sein Können das ich auch gerne hätte oder mit dem ich selbst im Unfrieden bei mir bin und mich mit dieser Eigenschaft / Verhalten nicht leiden kann wenn ich so bin ? Was spiegelt mir der andere?
Was regt mich so auf und was soll ich aus dieser Situation lernen?

Wenn wir die anderen Menschen / unser Umfeld als Spiegel unseres Selbst betrachten, dass auf uns reagiert und uns das zeigen will, womit wir in uns noch tief und unbewusst im Unfrieden sind,
dann können wir das positive aus diesen Situationen ziehen und in Frieden mit uns und unserer Umwelt kommen.

Leicht ? Nein definitiv nicht!

Dies ist die Meisterschaft des Lebens –

Die Zeichen im Außen als Chance wahrzunehmen
und die alte Verteidigungsstrategie hinter sich zu lassen
und neue Wege auszuprobieren.

Denn wenn wir dieses Verhalten oder diese Art und Weise bei uns verändern,
werden wir im außen nicht mehr scheinbar mit den anderen negativ in Resonanz gehen
und solche Menschen anziehen die uns dies zeigen müssen.

Es ist Deine Entscheidung ob Du es als Chance siehst, oder so hinnimmst und akzeptierst.

Bitte hinterlasse eine Antwort

Abbonniere jetzt den Das Sonnenhaus Newsletter